Wir über uns

Die Smart Electronic Factory e.V. ist eine Informations- und Demonstrationsplattform für die Industrie 4.0. Diese Evaluierungsumgebung ist in einer realen Elektronikfabrik implementiert. Verschiedene Software- und Hardware-Hersteller sowie universitäre Einrichtungen wirken an dieser Initiative aktiv mit. Zentrale Zielsetzung ist es, Industrie 4.0-Szenarien, mit Fokus auf mittelstandtaugliche Lösungen, in der realen Produktion von Unternehmen umzusetzen.


Der Vision, dass Maschinen sich künftig selbst optimieren, eigenverantwortlich aus Fehlern lernen und mittels ausgeklügelter Algorithmen autark produzieren, kann nur dann der Sprung in die Realität gelingen, wenn man sie rechtzeitig aus der Modellfabrik in echte Produktionsstätten holt.

Zielsetzung der Smart Electronic Factory ist es, die Anforderungen der Industrie 4.0 mittelfristig im Branchensegment Elektronik zu realisieren und auf weitere Branchen zu adaptieren.

Initiatoren der im Jahr 2014 gestarteten Mittelstandsoffensive sind der EMS-Dienstleister Limtronik GmbH, in dessen Fabrik die Smart Electronic Factory integriert ist, und die iTAC Software AG. Umgesetzt wird das Projekt von einer Industrie 4.0-Initiative, bestehend aus mittelständischen deutschen Softwarehäusern wie iTAC, in-GmbH und DUALIS sowie internationalen Unternehmen. Auch universitäre Forschungseinrichtungen wie die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) beteiligen sich hieran.

„Zielsetzung unseres Projektes ist es, Maschinenprozesse leistungsfähiger zu gestalten und konkretere sowie rückkoppelungsfähige Aussagen über prozessspezifische Problemstellungen zu erhalten. So wird das zukünftige System nicht nur Fehler erfassen und über Qualitätsberichte dokumentieren, sondern vollautomatisch die Ursache evaluieren“, erklärt Gerd Ohl, Geschäftsführer von Limtronik.

Die Smart Electronic Factory steht für aktive Qualitätsregelung und Produktionssteuerung, denn sie gewährleistet eine ständige Behebung aller Fehlerursachen und Prozessfehler – bevor diese Auswirkungen auf die Produktion haben können. Kostenintensive Produktionsausfälle oder Garantiefälle können dank dieses Systems verhindert werden. Wie der Name bereits initiiert, führt das Projekt geradewegs in die Smart Factory der Zukunft. Durch die Entwicklung einer individuellen Evaluierungsumgebung zur Umsetzung des Internet der Dinge und Dienste im Industriezweig der Elektronikfertigung sind die Fortschritte dieser Initiative real und praxisnah. Die Smart Electronic Factory ebnet für die Industrie 4.0-Visionen den Weg in die Wirklichkeit.

SEF-Video icon